UNTERNEHMENSMELDUNG VOM 12.05.2017

In Eigenverwaltung

Stockheim-Gruppe setzt Sanierungsweg fort

Die Stockheim-Gruppe, Düsseldorf, will die im vergangenen Jahr eingeleiteten Sanierungsaktivitäten beschleunigen und hat dazu beim Amtsgericht Düsseldorf einen Antrag auf Einleitung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Das Amtsgericht hat den Anträgen stattgegeben. Im Rahmen des Verfahrens sollen die Gesellschaften Stockheim GmbH & Co KG, Stockheim Systemgastronomie GmbH & Co KG, Stockheim (Hbf-Köln) GmbH, Restaurationsbetriebe Stockheim GmbH & Co KG, Stockheim Catering Hamburg GmbH und Hagatec Koordination & Planung GmbH & Co. KG umfassend saniert und wieder wettbewerbsfähig aufgestellt werden. Während des Eigenverwaltungsverfahrens werden sämtliche Verkaufsstellen und Restaurationsbetriebe weiterhin geöffnet bleiben. Der Geschäftsbetrieb des Unternehmens wird in vollem Umfang fortgeführt. In den nächsten Wochen wird das Unternehmen zusammen mit dem Beratungsunternehmen Buchalik Brömmekamp einen Sanierungsplan erarbeiten, in dem Wege zur Entschuldung und nachhaltigen Fortführung des Unternehmens aufgezeigt werden. Die Stockheim-Gruppe erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von rund 70 Mio. Euro und beschäftigt rund 750 Mitarbeiter in Düsseldorf, Hamburg, Köln und Münster/Osnabrück. Die Mitarbeiter sind in mehreren Betriebsversammlungen über den Antrag informiert worden. Die Löhne und Gehälter sind für die nächsten drei Monate über das Insolvenzgeld abgesichert.